Seite auswählen

Viele Menschen träumen davon, ein eigenes Unternehmen zu gründen. Vielleicht auch Sie, der jetzt diese Zeilen liest.
Wenn Sie sich so umsehen im Internet, ist es vielleicht verführerisch zu denken: „Hey, das kann jeder!“.
Aber nicht jeder kann sein eigener Chef sein, obwohl manche Medien es suggerieren.
Es braucht nicht nur eine Idee, ein Produkt, es braucht Motivation und Disziplin, um dieses Ziel zu erreichen, das Projekt durchzustehen.
Für manche Menschen ist es schwierig, sich an etwas zu halten, ob sie es mögen oder nicht. Denn auch in der Selbständigkeit gibt es eine Menge zu tun, Tätigkeiten die man nicht mag.
Es ist auch wichtig zu wissen, dass es einen Unterschied gibt, ob Sie ein Geschäft nur in Ihrem Kopf hin und her überdenken oder auf dem Papier beginnen und sich für den Erfolg entscheiden.
Richtig gemacht, bedarf es sorgfältiger Planung, Investition und Motivation.
Wenn Sie blind losgehen und ein Unternehmen gründen, ohne zu wissen, worauf Sie sich einlassen, kann dies zu kostspieligen Fehlern führen.

In diesem Blog versuchen wir, den Prozess so gut wie möglich zu ergründen, indem wir Ihnen in 13 allgemeinen Schritten zeigen, wie Sie ein Unternehmen gründen. Unabhängig davon, was Sie vorhaben, empfehlen wir Ihnen, sich Unterstützung mit ins Boot zu holen, z.B. mit örtlichen Institutionen in Verbindung zu setzen, um die rechtlichen Voraussetzungen für die Gründung eines Unternehmens zu ermitteln.
Nichts in diesem Artikel sollte als Rechtsberatung betrachtet werden. Lassen Sie uns mit dieser Einschränkung auf dem Weg machen, zu besprechen, was Sie tun müssen, um nicht nur Ihr Geschäft zu gründen, sondern sich auf den Erfolg einzustellen!

1. Beginne mit Dir
Springen Sie nicht einfach hinein. Stellen Sie sicher, dass Sie über die nötigen Voraussetzungen verfügen, um Ihr eigenes Geschäft zu führen. Beschränken Sie sich nicht, aber bewerten Sie, mit wem Sie es zu tun haben.
Kennen Sie Ihre Stärken, Schwächen, Vorlieben, Abneigungen, Geschmäcker und Interessen. Kennen Sie Ihre Fähigkeiten, Leidenschaften, den Lebensstil, den Sie suchen, wie viel Sie ausgeben können, wie viel Sie riskieren können und welche Art von Arbeit Sie möchten.
Wie können Sie Ihre Fähigkeiten in einer anderen Branche anwenden? Haben Sie zum Beispiel eine einzigartige Fähigkeit oder Denkweise, die in einer Branche erlernt wurde, die noch in einer anderen Branche angewendet werden muss? Vielleicht gibt es dort eine Chance?
Es ist in Ordnung, wenn Sie Defizite feststellen, zunächst nicht alles über das Geschäft wissen. Nehmen Sie Kurse in Anspruch um Ihre Defizite auszugleichen. Das Wichtigste ist, dass Sie sich ganz und vollständig in die Arbeit investiert werden.
Die Arbeiten, die für das Unternehmen das Sie erstellen möchten, erforderlich sind ist lieben lernen.

2. Die Geschäftsidee
Es lohnt sich, etwas Zeit mit der Geschäftsidee zu verbringen.
Hier sind ein paar Dinge zum Nachdenken:
Vielleicht haben Sie eine bessere Lösung für ein ärgerliches Problem Ihrer zukünftigen Kunden. Welche Probleme können Sie lösen?
Sehen Sie sich an, was in verschiedenen Branchen wie Technologie, Gesundheit, Unterhaltung usw. in Kürze verfügbar ist. Fragen Sie, wie sich das Leben oder das Geschäft im Allgemeinen ändern wird und wie Sie sich (und Ihr Unternehmen) positionieren können, um aus dieser Veränderung Nutzen zu ziehen.
Können Sie etwas Besseres oder Billigeres bieten, als es derzeit zur Verfügung gestellt wird? Sie können auch im Internet nach Geschäftsideen suchen und sich die Gedanken merken, die sich für Sie gut anfühlen.
Eine Methode ist, sich einige einfache Fragen zu stellen, die Ihnen dabei helfen, Ihre Optionen einzugrenzen:
Was sind Ihre Stärken (siehe auch Punkt1)?
Was ist von diesen Stärken gefragt?
Was können Sie leisten, was nachgefragt wird?
Sobald Sie ein paar Ideen haben, bitten Sie um Rat von anderen Unternehmern, denen Sie vertrauen.

Weitere Punkte folgen bald